Anke Klaaßen

Baumpfad "Der Wald kommt in die Stadt"


Seit 1999 holt der Waldkindergarten Konstanz Stadtkinder in den Schwaketenwald. In freier Natur spielen die Kinder ohne vorgefertigte Spielzeuge, bei Wind und Wetter, auf Tuchfühlung mit der Erde, den Pflanzen, den Tieren.  Zum 20-jährigen Jubiläum des Waldkindergartens  entstand die Idee, auch den umgekehrten Weg zu gehen: den Wald in die Stadt zu holen. Seit Mai führt nun ein Erzählpfad  entlang an neu gepflanzten Bäumen durch Konstanz. Eine Geschichte verbindet zwölf Pflanzstellen, insgesamt 30 junge Bäume, und lädt groß und klein zum Verweilen ein. Ausgehend vom Sealife geht ein beschilderter Weg durch's Paradies über die Fahrradbrücke und den Seerhein bis zum Zähringer Platz.

Die Geschichte, geschrieben von Albert Kümmel und Anke Klaaßen, handelt von zwei Wurzelwichten: Der manchmal etwas naseweisen Mara und ihrem jüngeren Bruder Mats. Sie haben ihren Wohnbaum im Wald bei einem Sturm verloren,  stranden  in der Stadt und versuchen zurück in den Wald zu gelangen.

Die Geschichte kann vorab über die Homepage des Waldkindergartens aufgerufen und ausgedruckt werden: https://www.waldkindergarten-konstanz.de/story/projekt.html Oder aber man kann mit einem Smartphone direkt am jeweiligen Baum den QR-Code am Schild abscannen und kommt so auf die Episode, die zum Baum gehört.




Sponsoren

Der Baumpfad "Der Wald kommt in die Stadt" wurde ermöglicht von der WOBAH, dem Spar- und Bauverein so wie der Stadt Konstanz durch Baumspenden und Pflanzstellen.